Drucken

Südburgenlandbus und die drei neuen Bus-Linien nach Graz

"In rund 80 Minuten mit dem Bus aus dem Südburgenland nach Graz - damit ist es jetzt deutlich attraktiver, auf den Öffentlichen Verkehr umzusteigen", präsentierten Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, Landtagspräsidentin Verena Dunst, Landtagsabgeordneter Ewald Schnecker, Landtagsabgeordneter Wolfgang Sodl, Wolfgang Werderits, Geschäftsführer Südburgenland-Bus, und Richard G. Senninger vom Tourismus Stegersbach / Bad Tatzmannsdorf am 11. Jänner 2021 in Güssing drei neue Buslinien. 

Die Busse verkehren künftig von Moschendorf/Güssing, Bad Tatzmannsdorf/Oberwart und Stegersbach bis nach Graz. Mehr über

SuedburgenlandbusGrazFotoBgldLandesmedienservice

Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, Landtagspräsidentin Verena Dunst, Landtagsabgeordneter Ewald Schnecker, Landtagsabgeordneter Wolfgang Sodl, Wolfgang Werderits, Geschäftsführer Südburgenland-Bus, und Richard G. Senninger, Tourismus Stegersbach / Bad Tatzmannsdorf.

Foto (c): Landesmedienservice Burgenland

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Infrastrukturell aufgewertet & touristisch attraktiv

Die neuen Südburgenland-Buslinien sind Teil des Verkehrsverbundes Ostregion (VOR).

Themenorte & Uhudlerland

Landtagspräsidentin Verena Dunst: "Die Busverbindung ist einerseits für den Tourismus in den Thermenorten und im Uhudlerland wichtig, anderseits hilft diese Verbindung der Absicherung der Schulstandorte im Südburgenland, da auch Schülerinnen und Schüler befördert werden."

Dunst weiter: "Für Pendlerinnen und Pendler, aber auch für Studierende bringt diese Linie den Vorteil, dass der Lebensmittelpunkt im Südburgenland bleibt und somit der Abwanderung in der Region entgegengewirkt wird. Insgesamt ist die neue Buslinie also eine echte Bereicherung."

Fahrpläne & Fahrgäste

"Der Fahrplan wurde so erstellt, dass er auf die aktuell bestehenden Kurse aus den umliegenden Gemeinden abgestimmt wurde. Oberstes Ziel war es, den Betrieb für burgenländische Fahrgäste effizienter zu gestalten", so die beiden Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag Ewald Schnecker und Wolfgang Sodl über die Busse, die ie Fahrgäste mit einer Fahrzeit von 80 Minuten in eine Richtung in die Steiermark bringen.

"Mit diesem neuen Angebot des Landes wird aber auch die Region Südburgenland infrastrukturell aufgewertet, touristisch attraktiviert und weiter gestärkt“, zeigten sich Schnecker und Sodl einig.

 

Zum Seitenbeginn