Drucken

Didi Tunkel, der neue Tourismus-Chef im Burgenland

Didi Tunkel, der 1972 in Pinkafeld (Südburgenland) geborene Event- und Tourismusmanager wurde zum neuen Geschäftsführer der Burgenland Tourismus GmbH bestimmt. Mit dem für Maturareisen bekannten Unternehmen "Splashline" musste  "Summer Splash"-Gründer Didi Tunkel aufgrund von Corona im Mai 2020 Insolvenz anmelden. Am 1. September 2020 folgt Tunkel Hannes Anton als Tourismus-Chef im Burgenland nach, der künftig für die Dachmarke Burgenland tätig sein wird.

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am 11. August 2020: "Didi Tunkel ist einer der erfolgreichsten Event- und Tourismusmanager des Landes und leidenschaftlicher Burgenländer. Er hat ein einzigartiges Gespür für Tourismustrends, hat mit dem Megaseller Summer Splash eine Marke von internationalem Format geschaffen, dazu kamen erfolgreiche Formate wie Österreichs größter Schulskikurs bis hin zu Lehrlingsreisen. Ich bin überzeugt, dass Didi der richtige Mann zur richtigen Zeit ist, neue Impulse geben und mit seinen innovativen Ideen den Tourismus im Burgenland erfolgreich voranbringen wird". Mehr über

2020DidiTunkelTourismuschefUndLandeshauptmannHansPeterDoskozilFotoWilhelmBoehm BurgenlandTourismusChefDidiTunkelFotoWilhelmBoehm BurgenlandTourismusDidiTunkelLandeshauptmannHansPeterDoskozilFotoWilhelmBoehm BurgenlandUndDerTourismusFotoWilhelmBoehm DidiTunkelHansPeterDoskozilFotoWilhelmBoehm DidiTunkelTourismusChefBurgenlandFotoWilhelmBoehm HansPeterDoskozilStelltDidiTunkelVorFotoWilhelmBoehm InsolvenzSplashlineDidiTunkelOesterreichFotoWilhelmBoehm KulturzentrumEisenstadtNeuerTourismusChefFotoWilhelmBoehm LandeshauptmannHansPeterDoskozilBurgenlandFotoWilhelmBoehm LHHansPeterDoskozilMitDemDesigniertenTourismuschefDidiTunkelFotoWilhelmBoehm SummerSplashGruenderTourismusDirektorDidiTunkelPinkafeldFotoWilhelmBoehm TourismusChefDidiTunkelFotoWilhelmBoehm TunkelDidiMaturareisenSummerSplashFotoWilhelmBoehm TunkelDoskozilFotoWilhelmBoehm

Fotos (c): Wilhelm Böhm

 

Zum Seitenbeginn

 

Tourismus-Chef kommt nach 22 Jahren wieder aus dem Burgenland

InsolvenzSplashlineDidiTunkelOesterreichFotoWilhelmBoehmUnter den 13 Kandidaten, die sich für den Posten des Tourismusdirektors im Burgenland beworben hatten, ging Didi Tunkel als Erstgereither aus den Kandidatenhearings hervor. Seit 22 Jahren ist er der erste Burgenlandänder, der den Burgenland Tourismus leiten wird.

"Land spüren, um es zu vermarkten"

"Um das Land vermarkten zu können, muss man das Land spüren. Der Seewinkel ist eine andere Welt als das Kellerviertel in Heiligenbrunn, Mörbisch erzählt eine völlig andere Geschichte als Moschendorf. Meine Gespräche werden die Grundlage für eine möglichst gezielte Planung sein. Es gibt hier schon eine tolle Basis, und ich möchte mich an dieser Stelle auch bei meinem Vorgänger Hannes Anton bedanken", erklärte Dietmar Tunkel.

"Mehr burgenländische Arbeitsplätze"

TunkelDidiMaturareisenSummerSplashFotoWilhelmBoehmEines der Ziele des neuen Tourismuschefs ist, die Menschen auf allen Ebenen für das Burgenland zu begeistern: "Ich möchte auch daran arbeiten, dass wir noch mehr Wertschöpfung aus dem Tourismus im Burgenland halten können und auch mehr burgenländische Arbeitsplätze im Tourismus haben."

 

Zum Seitenbeginn