Drucken

Müllverband: Trotz Corona-Krise Entsorgung immer gesichert

Obwohl das Corona-Jahr 2021 auch für den Burgenländischen Müllverband (BMV) ein sehr schwieriges war, konnten BMV-Obmann Michael Lampel und sein Stellvertreter Josef Korpitsch bei der Vollversammlung im Dezember 2021 in Oberwart positive betriebswirtschaftliche Kennzahlen präsentieren. Mehr über

 

 MuelltonnenBurgenlandFotoBMVBgldMuellverband

Mülltonnen, Sammelstationen und die Abfallwirtschaft beim BMV, dem Burgenländischen Müllverband.

Fotos (c): BMV, Burgenländischer Müllverband

 

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Burgenlands Müllgebühren nicht erhöht

JosefKorpitschMichaelLampelFotoBMVMuellverbandBurgenlandIn der Inform-halle in Oberwart trafen sich Anfang Dezember 2021 unter Einhaltung strenger Corona-Regeln die Vertreter des Burgenländischen Müllverbandes (BMV) zur Vollversammlung. Trotz gut bewältigter Schwierigkeiten im Krisenjahr 2021 werden zum 19. Mal in Folge die Müllgebühren im Burgenland nicht erhöht.

Nachhaltigkeitstage

2020 feierte der BMV das 40jährige Bestandsjubiläum. Allerdings musste die Feier 2020 und auch 2021 wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die geplanten Nachhaltigkeitstage auf allen Anlagen der Gruppe BMV (Burgenländischer Müllverband)/UDB (Umweltdienst Burgenland) sollen im Jahr 2022 stattfinden.

Entsorgungssicherheit

Trotz der Schwierigkeiten aufgrund der COVID-Pandemie schaffte es der BMV die Entsorgung flächendeckend auch in der Krisensituation zu bewältigen. Die Entsorgungsleistungen für die burgenländischen Haushalte konnten nahezu lückenlos aufrechterhalten werden.

Pilotprojekt

Seit Oktober 2020 ist auch der Ressourcenpark Heiligenkreuz im Burgenland, die erste regionale Abfallsammelstelle (RAS), an dem sich die neun umliegendenen Gemeinden beteiligen, geöffnet. Bis zu 80 verschiedene Fraktionen können dort abgegeben werden. Die getrennte Erfassung der Fraktionen garantiert bessere Möglichkeiten beim Recycling und erhöht die Wirtschaftlichkeit.

"Die Erfahrungen nach dem ersten Jahr sind Das Angebot wird von den Kunden bestens angenommen und der Betrieb funktioniert einwandfrei. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen soll ab kommendem Jahr die landesweite Umsetzung in Angriff genommen werden", verlautet der Burgenländische Müllverband.

Gemeinde-Entlastung

Zur Entlastung für die Gemeinden führt das ausgeweitete Gemeindepakte mit den Übernahmen von Abfällen von den Abfallsammelstellen der Gemeinden. Die Erklärung des BMV: "Jeder Gemeinde wird ein entsprechendes Leistungskonto zur Verfügung gestellt. Die Entsorgungskosten für Siedlungsabfälle von den Abfallsammelstellen fallen nahezu weg, was zu einer spürbaren Entlastung für die Gemeinden führt."

 Zum Seitenbeginn