Drucken

Garten Tulln & 2,5 Millionen Besucher als Erfolgsgeschichte

Die Garten Tulln feiert 2018 das zehnjährige Jubiläum. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Martin Eichtinger sprechen über die erste ökologische Gartenschau Europas mit mehr als 65 Schaugärten von einer europäischen Erfolgsgeschichte, als sie im Juli 2018 die 2,5-millionste Besucherin in der "Natur im Garten"-Erlebniswelt empfangen konnten. Mehr über

 
LRMartinEichtingerClaudiaHofmannMitAlexanderLHJohannaMiklLeitnerLukasHofmannMitMarieBgmPeterEisenschenkFotoNLKPfeiffer Natur im Garten Erlebniswelt (c) DIE GARTEN TULLN NaturGartenTulln(c)DieGartenTulln NaturImGartenTullnAbenteuer(c)DieGartenTulln OesterreichKinderImNaturImGarten(c)DieGartenTulln SpielplatzNaturImGarten(c)DieGartenTulln TullnOesterreichForschergarten(c)DieGartenTulln TullnsBuergermeisterPeterEisenschenkLandeshauptfrauMiklLeitnerFamilieHofmannLRMartinEichtingerFotoNLKPfeiffer

Fotos (c): NLK/Pfeiffer, Die Garten Tulln

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

 

Verzicht auf chemisch-synthetische Düngemittel

Natur im Garten Erlebniswelt (c) DIE GARTEN TULLN"Die Garten Tulln ist mit über 65 Schau- und Mustergärten mehr als eine ökologische Gartenschau", erklärt Landesrat Martin Eichtinger. Der Landesrat weiter: "Die Garten Tulln ist Erholungs- und Freizeitort, Forschungs- und Bildungseinrichtung, Kinderparadies, nationales und internationales Vorzeigebeispiel für das ökologische Gärtnern".

Die größte ökologische Gartenschau Europas ist eine Dauereinrichtung und hält sich streng an die Kriterien der Aktion "Natur im Garten" und verzichtet auf chemisch-synthetische Pestizide, chemisch-synthetische Düngemittel und Torf. "Die Garten Tulln ist mit ihrer Erfolgsgeschichte zentraler Faktor für unsere Positionierung als Gartenstadt Österreichs", so Bürgermeister Peter Eisenschenk aus Tulln.

 

 

Zum Seitenbeginn