Drucken

Geschenk aus China: 39.000 Schutzmasken in Wien eingetroffen

Aus China sind am 31.3.2020 in Wien 39.000 FFP2-Masken eingetroffen. Die Masken sind ein Geschenk der chinesischen Community in Wien. Die Austro-Chinesinnen und –chinesen hatten die Masken mit eigenem Geld bei einem Hersteller in China angekauft. Die Masken entsprechen dem Standard FFP2 und sind damit für den Einsatz im Spital geeignet. "Diese Mundschutzmasken sind ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit der chinesischen Community mit der Stadt. Auch in schwierigen Zeiten stehen wir zusammen. Gemeinsam werden wir die Krise überwinden", sagte Bürgermeister Michael Ludwig bei der Übergabe. Mehr über

SchutzmaskenAusChinaFotoPIDCJobst

Foto (c):: PID, C. Jobst

Zum Seitenbeginn

 

 

 

Schutzmasken für Spitäler und Covid-Pflegende

Vertreterinnen und Vertreter der chinesischen Community – angeführt von Chinas Botschafter in Österreich, S.E. Xiaosi Li und dem Ehrenpräsident der Vereinigung von in Österreich lebenden Chinesen, Dr. Anshen Chen - hatte zur Übergabe im Arkadenhof des Wiener Rathauses ein Transparent mit dem Sprichwort „shou wang xiang zhu, gong du nan guan“ mitgebracht. Übersetzt heißt das: „Miteinander die Krise überwinden.“

Österreich unterstützte Wuhan bei Corna-Epidemie

„Österreich mit Wien und China stehen zusammen“, sagte Chinas Botschafter Xiaosi Li. Er erinnerte an die Unterstützung aus Österreich für die Region Wuhan zum Ausbruch der Corona-Epidemie. Die Masken seien als Dank für die damalige Hilfe zu verstehen.

39.000 Schutzmasken zur Pflege Covid-19-Erkrankter

Die mehr als 39.000 Schutzmasken werden jetzt von der Berufsrettung Wien in ein Lager gebracht. "Spitäler, Rettungsorganisationen oder andere Einrichtungen, welche die Versorgung und Pflege von Covid-19-Erkrankten innehaben oder Corona-Verdachtsfälle betreuen, können die Masken anfordern", erklärte Rainer Gottwald, Leiter der Berufsrettung Wien.

 

Zum Seitenbeginn