Drucken

Weinritterschaft: Europa feierte in Eisenstadt

 

WeinritterFotoJanPrinz (290)Der Ordo Equestris Vini Europae, sprich die Europäische Weinritterschaft feierte am 25. Oktober 2014 am Ordensitz in Eisenstadt im Burgenland (Österreich, Europa) im Rahmen des 30.internationalen Stiftungsfestes sein 30jähriges Bestandsjubiläum.

Und mit ihm feiert ganz Europa, denn angeführt vom Ordensprotektor Karl von Habsburg werden über 2000 Gäste und Eidgenossen mit einem imposanten Festzug durch Eisenstadt, den hohen diplomatischen Stellenwert des Wein-Ordens auf internationaler Ebene dokumentieren.

Fotos/Redaktion (c):  Wilhelm Böhm, Jan Prinz (Fotos)

 

Festzug mit 2000 Gaesten

Wer Europa in geballter Form sehen wollte, der konnte sich Samstagnachmittag, am 25. Oktober 2014 um ca. 15 Uhr am Domplatz in Eisenstadt einfinden. Denn dort war eine gute halbe Stunde später ein internationaler Festzug in Bewegung, wie ihn die Landeshauptstadt und das Burgenland noch nicht gesehen hat.

WeinritterFotoJanPrinz (131)Denn nach der Ordensmesse im Dom, die von Diözesanbischof Dr. Ägidius Zsifkovits zusammen mit dem Bischof von Varadin, Josip Mrzilak und Bischof Dr. Paul Iby und unterstützt von weiteren Ritterpriestern gehalten wurde, nahm die Euopa-Friedens-Parade Aufstellung, um in einzigartiger Form ihren Weg durch mehr oder minder ganz Eisenstadt anzutreten.

Zum Seitenbeginn

 

 

Delegationen vom gesamten Kontinent

Viele Persönlichkeiten auf höchster Ebene des gesellschaftlich, wirtschaftlich und politischen Geschehens Europas gehörten diesem Ehren- und Festzug ebenso an  wie Weinritter-Delegationen vom gesamten Kontinent.

DieHusarenRadetzkyFotoJanPrinz (60)Teil des endlos erscheinenden Festzuges waren auch uniformierte Truppen, Schützen und Husaren, sowie ein Block mit Ritterpriestern aus ganz Europa und eine Abteilung mit allen Weinköniginnen die in Österreich je gekürt wurden.

Zum Seitenbeginn

 

 

Weinkoeniginnen und Fahnenschwinger

Für den taktvollen Schritt sorgten beim Festzug 6 Blasmusikkapellen und wer wirklich alles sehen wollte, verharrte rund 30 Minuten an einem guten Platz: Denn solange dauerte es bis die rund zwei Kilometer lange Friedensparade an ihm vorübergezogen war.

Diese hielt um 16.30 Uhr am Europa-Platz vor dem burgenländischen Landhaus inne, um mit einer Europa-Kundgebung verstärkt zum Ausdruck zu bringen, wofür der Ordo Equestris Vini Euopae schon immer steht – für Frieden und Verständigung in einem vereinten Europa. Danach begab sich der Ehrenzug zum Festbankett in das Kulturzentrum in Eisenstadt.

Zum Seitenbeginn

 

 

WeinritterFotoAnnemariePrinz (95)Strecke vom Festzug in Eisenstadt

In Eisenstadt: Domplatz über Pfarrgasse Richtung Martinstraße-Bahnstraße über Reichelstraße und dann rechts durch die Rusterstraße zum Schloß wo die Definierung stattfindet.

Danach weiter durch die Fußgängerzone – Lisztstraße – Permayerstraße zum Europaplatz und von dort zum Kulturzentrum. Der Abmarsch erfolgte um ca. 15.30 vom Domplatz.

Zum Seitenbeginn

 

Mehr über den Ordo Equestris Vini Europae - hier.

Infos über das Stiftungsfest der Weinritter - hier.

Aktuelle Themen der Europäischen Weinritterschaft - hier.