Weltmilchtag am 1. Juni & Verteilaktion von regionalen Produkten

Milch und Milchprodukte zählen zu den ernährungsphysiologisch hochwertigsten Lebensmitteln, die reich an wichtigen Inhaltsstoffen wie Eiweiß, Fett, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind. Am 1. Juni 2021 wird weltweit der Weltmilchtag gefeiert. Aus diesem Anlass fand in der Fußgängerzone in Eisenstadt im Burgenland (Österreich) eine Milchverteilaktion statt. "Heimische Milchbauern produzieren regionale Milch und Milchprodukte von höchster Qualität mit höchten Tierschutz- und Tierwohlstandards", betonte Burgenlands Landwirtschaftskammerpräsident Nikolaus Berlakovich. Mehr über

  • den Weltmilchtag und die heimische Produktion - hier
  • den Weltmilchtag 2020 und die Schwierigkeiten der Milchbauern - hier

2021WeltmilchtagFotoHettlingerLKBurgenland Weltmilchtag2021FotoHettlingerLKBurgenland

Die Milchverteilaktion in der FUZO in Eisenstadt: Seminarbäuerin Helga Bruckner, LK-Präsident Nikolaus Berlakovich, Andrea Tobler, Carina Laschober-Luif, Bgm. Thomas Steiner, Johann Weber, Georg Menitz und Tierschutzdirektor Franz Vuk

Fotos (c): Hettlinger/LK Burgenland

 Zum Seitenbeginn

 

Heimische Landwirtschaft stärken

Die 3500 Milchkühe, die in den 82 Milchviehbetrieben im Burgenland leben, produzieren jedes Jahr 25 Millionen Kilogramm Milch. Auf eine Kuh entfallen durchschnittlich 7.300 Kilogramm.

Österreichische Herkunft

"Unsere Bauern haben auch in der Krise konstant das wichtige Lebensmittel Milch geliefert. Regionalität bedeutet auch Unabhängigkeit von internationalen Märkten und Transportketten", erklärte Nikolaus Berlakovich bei der Milchverteilaktion wie wichtig das AMA-Gütezeichen und das AMA-Biozeichen sind. Berlakovich: "Beide garantieren die österreichische Herkunft. Der bewusste Griff zu so gekennzeichneten Produkten stärkt nicht nur die heimische Landwirtschaft, er garantiert höchste Qualität und leistet zusätzlich durch kurze Transportwege einen positiven Beitrag zum Klimaschutz."

Versorgungssicher

Thomas Steiner, der Eisenstädter Bürgermeister dazu: "Es ist heute vor allem auch der Tag um Danke zu sagen: Danke an unseren Milchbäuerinnen und Bauern für ihre tägliche Arbeit und auch danke an den Konsumenten. Wer regionale Milchprodukte kauft, der kauft damit nicht nur wertvolle Lebensmittel, sondern sichert damit auch Arbeitsplätze, Lebensqualität und Versorgungssicherheit."

Rinderhaltung

Die Haltung von Rindern und anderen Wiederkäuern ist die Voraussetzung für die Erhaltung und Pflege unserer abwechslungs- und artenreichen Kulturlandschaft.

Johann Weber, Vorsitzender des Tierschutzausschusses der Burgenländischen Landwirtschaftskammer: "Milch ist nicht nur ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Die heimischen Milchbauern leisten durch ihre Arbeit auch einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung und Erhaltung unserer vielfältigen Kulturlandschaft. Unsere schöne Landschaft wird durch das Grünland aufgelockert und bietet der Tier- und Pflanzenwelt einen mannigfaltigen Lebensraum. Zusätzlich ist sie wichtiger Bestandteil der Tourismuswirtschaft in unserem Land."

Weltmilchtag2021FotoHettlingerLKBurgenland

 

 Zum Seitenbeginn

  

 

  • Mehr über den Weltmilchtag 2020 und die Schwierigkeiten der Milchbauern - hier
    Interview mit Landwirtschaftskammer-Präsident Nikolaus Berlakovich über die Corona-Krise - hier
  • Interview mit Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich - hier
  • Infos über weitere interessante Veranstaltungen - hier