Kultursommer 2020 'mit Abstand' zum Erfolg in Wien: "Gut getan"

Mit dem "Kultursommer 2020" schaltete die Stadt Wien (Österreich) das kulturelle Leben im Juli 2020 wieder ein und machte die ganze Stadt bei freiem Eintritt zur Bühne. 2000 KünsterInnen standen im Juli und August 2020 mit 1000 Acts auf den Bühnen von 25 Spielstätten. Die Locations wurden bis Ende August 2020 von Donnerstag bis Sonntag mit jeweils zwei Acts am frühen Abend bespielt. In eingen Locations wurde auch tagsüber ein Kinder- und Jugendprogramm angeboten.

Vom Wienerlied, zum Kabarett, bis hin zu Jazz-, Pop-, Rap-, österreichische Musik- und Klassikkonzerten, stellten Kulturstadträtin Veronica  Kaup-Hasler und Bürgermeister Michael Ludwig am 7. Juli 2020 bei der Pressekonferenz im Wiener Rathaus das Programm vor, bevor Kaup-Hasler gleich am 11. Juli 2020 Kulturevents besuchte und sich von der gemütlichen Atmosphäre überzeugen konnte.

Am 2. September 2020 zogen Bürgermeister Ludwig und Kulturstadträtin Kaup-Hasler Bilanz: "Ein mutiges Projekt, das unserer Stadt gutgetan hat." Mehr über

  • den Ablauf: Statt Gedränge - Gemütlichkeit - hier
  • den Kultursommer 2020 in Wien - hier
  • die Erfolgsbilanz des außergewöhnlichen Kultursommers - hier
  • die aktuelle Veranstaltungen beim Kultursommer in Wien - hier
 
 
 

Wien & das Gratis-Sommerfestival "Wien dreht auf!"

CoronaAbstandVeranstaltungRendering(c)www.jamjam.atBeim Gratis-Sommerfestival finden in Wien sechs Wochen Kulturprogramm im Einklang mit den Corona-bedingten Richtlinien für Veranstaltungen statt. "Der Kultursommer ist eine Reaktion auf die aktuelle Entwicklung und auf das, was uns dabei besonders wichtig ist: das Kulturleben", erklärte Bürgermeister Michael Ludwig beim Pressegespräch am 7. Juli 2020.

Ludwig weiter: "Teil der Lebensqualität dieser Stadt ist ein aktives Kulturleben, das Freude macht. Jetzt sind wir dabei, genau das wieder zu starten."

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler ergänzt: "Unsere Kulturschaffenden mussten lange darauf warten, in Kontakt mit dem Publikum treten zu können. Wir haben nun für alle Genres Räume geschaffen, wo dies unter den gegebenen Umständen wieder möglich ist."

 

Zum Seitenbeginn

 

Statt Gedränge - Gemütlichkeit

Sommerliche Temperaturen, Liegestühle und Abstelltische für Getränke machten den Kultursommer in Wien schon am ersten Wochenende zu einem gemütlichen, relaxten Event.

KultursommerStadtraetinVeronicaKaupHaslerFotoStadtWienMarketingGmbHNikolausOstermann"Ich bin froh und stolz, dass wir den Wienerinnen und Wienern nun wieder das bieten können, was wir alle in den letzten Wochen und Monaten so schmerzlich vermisst haben: Live-Kultur-Erlebnisse – und das unter Einhaltung aller Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen", freute sich Kulturstadträtin Veronica Kaup Hasler als Besucherin beim Kultursommer auf der Donauinsel.

Gespielt wird u.a. an folgenden Orten:

  • Bis zu 500 Personen am Donauinsel/Schulschiff in 1210 Wien, und in Oberlaa/Kurbadstraße 110 Wien
  • Bis zu 100 Personen am 12.-Februar-Platz in 1190 Wien und auf der Kaiserwiese beim Riesenrad in 1020 Wien, in der Muthsamgasse im 14. Bezirk, am Hannah-Arendt-Platz im 22. Bezirk und auf der Zirkuswiese am Liesingbach im 23. Bezirk.
  • Bis zu 30 Personen am Nietzscheplatz im 16. Wiener Bezirk, am Wallensteinplatz im 20. Bezirk und am Naschmarkt im 6. Bezirk.
  • Weitere Standorte sind der Arkadenhof im Rathaus, die Donauinsel/Georg-Danzer-Steg und 16 "Häusern zum Leben" in ganz Wien.

Zum Seitenbeginn

 

Mehr als 50.000 Besucher nutzten Kultursommerangebot in Wien

WienerFilmfestivalErfolg2020FotoPIDCJobstIm Juli und August 2020 wurden cirka 25 Locations in ganz Wien mit einem niederschwelligen und Kostenlosen Kulturprogramm bespielt. Bürgermeister Michael Ludwig und Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler zogen am 2. September 2020 Bilanz über den Wiener Kultursommer, der im Schatten der Corona-Pandemie stand.

"Es war ein mutiges Projekt. Wien hat hier auch im internationalen Vergleich eine Vorreiterrolle eingenommen und mit der Realisierung des Festivals ‚Wien dreht auf!‘ und des Film Festivals auf dem Rathausplatz ein wichtiges Zeichen als Weltkulturstadt gesetzt", sagte Bürgermeister Ludwig.

50.000 Besucher

Aus den ursprünglich geplanten 800 Aufführungen wurden am Ende mehr als 1000 Acts, bei denen mehr als 2000 KünstlerInnen vor insgesamt 50.000 Besuchern auftraten.

Mega-Projekt

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler dazu: "‘Wien dreht auf!‘ war ein Mega-Projekt, das normalerweise viele Monate Vorlaufzeit erfordert. Wien hat’s in wenigen Wochen möglich gemacht."

Mut & Sieg

BuergermeisterMichaelLudwigMitLiegestuhlFotoPIDCJobstKaup-Hasler über den Mut die Veranstaltung durchzuführen: "Wir haben uns etwas getraut und alle haben gewonnen! Von den Künstlerinnen und Künstlern, die entbehrungsreiche Monate hinter sich hatten, über die Veranstaltungsbranche bis hin zur Gastronomie. Und natürlich die Wienerinnen und Wiener, die nicht nur neue Künstlerinnen und Künstler kennenlernen, sondern auch neue Plätze in der Stadt entdecken konnten."

Liegestuhl mit Unterschriften

Die Sängerin und Dudlerin Agners Palmisano und der Musiker Adam Javorkai überreichten dem Bürgermeister und der Kulturstadträtin im Namen aller einen Liegestuhl im Kultursommer-Design mit Unterschriften von Dutzenden KünstlerInnen, die bei "Wien dreht auf!" aufgetreten sind.

Palmisano und Jávorkai: "Der Kultursommer 2020 war eine wunderbare Initiative! Es ist schön zu sehen, dass Kunst und Kultur in Wien auch in Krisenzeiten einen hohen Stellenwert haben und ein Projekt geschaffen wurde, das international ein Vorbild werden könnte."

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

  • Aktuelle Veranstaltungen - hier