Schwimmfestival am Neusiedlersee im Burgenland

Zum sechsten Mal wird am Neusiedlersee, dem größten Steppensee Europas unter dem Motto "Swim & More für Jedermann" von 15. bis 17. Juni 2018 das Schwimmfestival und zum 27. Mal wird die legendäre Seequerung ausgetragen. Auf die Teilnehmer warten an den drei Tagen neun Bewerbe und 13 verschiedene Distanzen. Am 19. April 2018 standen bei einer Bootsfahrt zwischen Mörbisch und Illmitz Landeshauptmann Hans Niessl, der Mörbischer Bürgermeister Markus Binder, der ASVÖ-Burgenland-Präsident Robert Zsifkovits, Verena Bittner von der Österreichischen Muskelforschung und der Schwimmfestival-Organisator Andreas Sachs am Podium. Stand Up Paddler Robert Böhm zeigte bei strahlendem Sonnenschein einige Gustostückerl. Mehr über

  • das Schwimmfestival am Neusiedlersee - hier
  • den sozialen Schwerpunkt zugunsten der Österreichischen Muskelforschung - hier
  • die legendäre Seequerung - zum 27. Mal am See - hier
  • Leider der Seefestspiele schwimmt um die Insel - hier
  • die Distanzen und weitere Bilder - hier

Fotos (c): Prinz, SCHNAPPEN.AT

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

Tourismus, Sonnenschein und Sport

Strahlender Sonnenschein herrschte, als das Boot der Drescher-Linie mit Andreas Sachs, dem Organisator und Veranstalter des Schwimmfestivals und seinen Gästen zur Pressefahrt in Mörbisch am Neusiedler See loslegte.

BurgenlandLandeshauptmannHansNiesslFotoPrinzSCHNAPPENatGrund für die Fahrt war die Präsentation des 6. Internationalen Schwimmfestivals von 15. bis 17.6.2018, zu dem mehr als 500 TeilnehmerInnen aus cirka 20 Nationen und drei Kontinenten anreisen.

Am Programm stehen:

  • Charity-Event: "Tell me your time" mit 550 / 1.500 m Schwimmen
  • Seequerung: 3,2 Kilometer Illmitz - Mörbisch
  • SUP, Stand Up Paddeln
  • Volksschwimmen: 550 m Brust
  • Sonnwend-Challenge: 1, 1,9, 3,8 km Distanzen für einzel und Staffel-Bewerbe
  • rund um die Insel mit 5 und 10 Kilometer

Landeshauptmann  Hans Niessl: "Ich halte das Schwimmfestival für sehr wichtig. Es ist einerseits ein Impuls für den Tourismus und andererseits werden Menschen aktiviert, Sport zu betreiben. Und das, mit der Seebühne in Mörbisch und dem Neusiedlersee als Welterbe in einer einzigartigen Kulisse. Das ist ein großes Naturerlebnis, wenn man sich hier sportlich betätigt."

"Ein weiterer Aspekt ist, dass die Seequerung auch wieder aktiviert wurde. Das ist eine große Attraktion die Tradition hat und mit neuen Impulsen versehen wurde", zeigt sich Burgenlands Landes-Chef erfreut.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

Die 27. Seequerung

TourismusIllmitzRudiStrommerFotoPrinzSCHNAPPENat2017 wurde beim Schwimmfestival nach jahrelanger Pause die Seequerung wiederbelebt, wo hunderte Neusiedlersee-Freunde 3,2 Kilometer, quer über den See von Illmitz bis Mörbisch schwimmen. "Es ist die älteste Schwimmveranstaltung von Österreich", erklärt der Schwimmfestival-Organisator Andreas Sachs.

Obmann des Illmitzer Tourismusverbandes Rudolf Strommer erinnert sich an seine Zeit als Berufsoffizier: "Ich bin einmal mit meiner Kompanie durchgegangen. Es ging damals nicht darum, am Schnellsten zu sein, sondern durchzukommen. Die Veranstaltung hat sich verändert. Früher war es eine Massenveranstaltung mit nahezu Volksfestcharakter, heute ist es ein Termin für Spitzensportler".

Entstehung & Geschichte der Seequerung

Robert Zsifkovits, Präsident des ASVÖ Burgenland über die Geschichte der Seequerung: "Das Schwimmfestival wurde ursprünglich ab dem Jahr 1969 vom Heeressportverein gestartet, es war damals keine Seequerung, sondern ein Seemarsch. Am Beginn waren keine Schwimmer dabei, sondern Leute, die durch den See gegangen sind."

Zsifkovits weiter: "Ab 2004 hat der ASVÖ mit den Gemeinden Mörbisch und Illmitz die Tradition wieder aufleben lassen, allerdings mit dem Schwerpunkt 'schwimmen'."

Nachdem die Seequerungen für einige Jahre eingestellt wurden, ist mit Schwimmfestival-Organisator Andreas Sachs 2013 die zeit der sportlichen Schwimmer angebrochen. 2018 veranstaltet Mag. Andreas Sachs bereits das sechste Schwimmfestival am Neusiedler See.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

Charity: Österreichischer Muskelforschung

SchwimmfestivalOesterreichischeMuskelforschungVerenaBittnerFotoPrinzSCHNAPPENatDas Schwimmfestival ist aber nicht nur eine Sport-, sondern auch eine Charityveranstaltung, bei der die Österreichische Muskelforschung unterstützt wird. Verena Bittner von der Österreichischen Muskelforschung: "Das Motto 'starke Muskeln für Schwache' ist so gut verstehbar. Jeder, der 600 Meter schwimmt und dann mit Schmerzen aus dem Wasser kommt, kann sich vielleicht vorstellen, wie es ist, wenn man diese Muskelkraft nicht hat. Und wenn die Muskelkraft immer weniger und weniger wird. Irgendwann ist es das Zwerchfall und man kann nicht mehr abhusten und irgendwann ist es der Herzmuskel. Die Lebenserwartung ist nicht sehr hoch."

Bittner freut sich, dass sich am Neusiedlersee, nicht nur das Schwimmfestival, sondern auch die Kulturveranstaltungen der Seefestspiele Mörbisch und des Schlosses Thalheim in Niederösterreich für den Charity-Event engagieren.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

Seefestspiel-Leiter schwimmt um die Insel

ProfPeterEdelmannSeefestspieleMoerbischFotoPrinzSCHNAPPENatPeter Edelmann, Leiter der Seefestspiele Mörbisch: "Es ist für jeden Künstler eine Verpflichtung, das was uns das Publikum mit dem Applaus und der Kraft gibt, auch zurückzugeben für Bedürftige. Es ist wichtig, dass wir uns freuen, etwas Gutes zu tun. Es ist der Sport und die Musik, die Leute zusammenbringt. Man versteht sich sofort".

Edelmann über sein Vorhaben beim Schwimmfestival: "Wir werden unser Möglichstes tun, um Stimmung zu machen und ich schwimme um die Insel! Ich bin Sportler und Sänger." "Um auf der Seebühne einen Abend zu absolvieren, muss man sportlich fit sein", fügt der Seefestspiel-Leiter hinzu.

Wolfgang Gratschmaier, der künstlerischer Leiter von "Schloss Thalheim Classic" über seine Verbindung zum Burgenland: "Ich hab eine besondere Beziehung zum Neusiedlersee, ich bin hier aufgewachsen. Habe hier schwimmen und segeln gelernt und immer, wenn ich hierher komme und den ganz besonderen Duft des Sees verspüre, komme ich nach Mörbisch nach Hause."

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

 

 Drei Tage, neun Bewerbe, 13 Distanzen

Geschwommen wird beim Schwimmfestival 2018 von 20 Meter bis fünf Kilometer und beim Stand Up Paddeln zehn Kilometer. Das Rahmenprogramm ist vielfältig, angeboten werden u.a. ein Charity-Abend, die Backstage Tour der Seefestspiele, ein Vorbereitungscamp mit Open Water Profi Matthias Schweinzer und die Sportmesse mit ASVÖ Bewegungsprogrammen.

 
Fotos (c): Prinz, SCHNAPPEN.AT

Zum Seitenbeginn

 

 

 

  • Aktuelle Themen aus dem Burgenland - hier
  • Aktuelle Veranstaltungen im Burgenland - hier