"Burgenland radelt" startet am 20. März: "Jeder Kilometer zählt"

Am 20. März 2021 startet im Burgenland zum dritten Mal "Burgenland radelt". Nachdem das Thema Radfahren in der Bevölkerung immer wichtiger wird und  im Alltagsverkehr viel mehr Radwege gefragt sind, liegt die Radl-Mitmachaktion voll im Trend. Verkehrslandesrat Heinrich Dorner: "Je mehr Menschen vom Auto aufs Rad umsteigen, desto mehr CO2 kann eingespart werden - ein wesentlicher Schritt zur Erreichung der Klimaziele. Mehr über

  • die klimaschonende Burgenland-Aktion & das Ziel "Radland Nummer 1" zu werden - hier
  • Burgenland Radelt und die 570.000 Kilometer im Jahr 2020 - hier
  • Aktuelles aus dem Land Burgenland - hier

BurgenlandRadelt2021FotoBgldLandesmedienservice

Verkehrslandesrat Heinrich Dorner und Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland Christine Zopfer-Renner.

Fotos: Bgld. Landesmedienservice

 

Zum Seitenanfang

 

 

Radbasisnetze in den Gemeinden & der Radtourismus im Burgenland

Das Land Burgenland möchte, so die Zielsetzung im Masterplan "Radfahren des Landes" bis 2030 die Anzahl der mit dem Fahrrad zurückgelegten Wege verdoppeln.

Alltagsverkehrsmittel

Die Aktion "Burgenland radelt" soll  dabei Anreize schaffen, statt ins Auto auf das Rad zu steigen. "Rund die Hälfte der Wege, die wir im Burgenland zurücklegen, sind kürzer als fünf Kilometer. Und ein Teil dieser Wege kann auch ohne Auto zurückgelegt werden. Radfahren soll nicht nur Freizeit- und Tourismusangebot sein, sondern klimaschonendes Alltagsverkehrsmittel", so Verkehrslandesrat Dorner.

Unterstützung für Radwege

Dazu soll die Infrastruktur in den Gemeinden - Radwege, Abstellanlagen, Gehsteige und gute Beleuchtung - ausgebaut werden. Mit vielen Gemeinden wurden in den vergangenen Jahren gemeinsam Radbasisnetze konzipiert und vom Land auch finanziell unterstützt.

Radtourismus

Auch der Radtourismus wird im Burgenland gefördert, so werden die touristischen Radwege nicht nur erhalten und gepflegt, sondern auch in sieben Gemeinden Projekte in der Höhe von mehr als 380.000 Euro geplant. Dorner: "Heuer werden in neun Gemeinden Projekte mit insgesamt rund zwei Millionen Euro umgesetzt." 

"Burgenland radelt": Startschuss am 20.3.2021

Die Aktion "Burgenland radelt" läuft vom 20. März bis zum 30. September 2021. Die Teilnehmer können sich unter burgenland.radelt.at registrieren und ihre geradelten Kilometer eintragen. Wer mindestens 100 Kilometer zurückgelegt hat, kann einen von mehr als 50 Preise gewinnen.

Burgenland radelt zur Arbeit - österreichweit

Speziell für Betriebe gibt es im Mai österreichweit wieder die Aktion "Burgenland radelt zur Arbeit" und von Mai bis September können sich Betriebe beim Bosch eJobrad Test bewerben. Jeden Monat bekommt dabei ein Betrieb oder eine Gemeindeverwaltung ein Seit KTM E-Bikes mit Bosch Antrieb zur Verfügung.

Radel-Lotto

Beim Radel Lotto "Österreich radelt" können ebenfalls die gefahreren Kilometer aufgezeichnet und insgesamt 16 Fahrräder (auch E-Bikes) gewonnen werden.

Erstmals "Burgenland radelt zur Schule"

Erstmals findet 2021 die Aktion "Burgenland radelt zur Schule statt. Schulen mit den meisten gesammelten Radfahr-Kilometern gibt es Ausflüge und Picknicks zu gewinnen.

Radland Nummer 1 in Österreich

Bis Ende März 2021 läuft noch die E-Bike-Förderaktion des Landes, durch die es für im Burgenland gekaufte E-Bikes bis zu 150 Euro Zuschuss gibt. "Wir haben noch viele Aktivitäten und Projekte zum Thema Radfahren geplant. Unser Ziel ist klar: Das Burgenland soll zum Radland Nummer 1 in Österreich werden".

 

 Zum Seitenanfang

 

 

 

2020 im Burgenland 570.000 Kilometer geradelt

Unter allen TeilnehmerInnen, die vom 1. Mai bis 30. September 2020 mindestens 100 Kilometer geradelt sind, wurden bei "Burgenland radelt" über 50 Preise vergeben. Der Hauptreis, ein Sport 2000-Gutschein von über 300 Euro ging an Elisabeth Graf aus Trausdorf. Sie ist 375 Kilometer geradelt und hat dabei 66 Kilogramm Co2 gespart.

Insgesamt wurden von den 786 Teilnehmern (33 Gemeinden, 43 Arbeitgeber und 15 Vereine) im Burgenland 570.000 Kilometer geradelt und cirka 100 Tonnen Co2 gespart.

"Jeder Kilometer, der auf dem Fahrrad zurückgelegt wird, ist ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz", so Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei der Preisverleihung im Oktober 2020 in der Naturkuchl in Kaisersdorf. Mehr über

  • Aktuelles aus dem Land Burgenland - hier

2020BurgenlandRadeltHauptgewinnerinElisabethGrafFotoLandesmedienserviceBurgenland BugenlandRadeltStoobFotoLandesmedienserviceBurgenland BurgenlandRadeltMattersburgFotoLandesmedienserviceBurgenland BurgenlandRadeltMoerbischFotoLandesmedienserviceBurgenland BurgenlandRadeltSiegerbetriebeRMBFotoLandesmedienserviceBurgenland BurgenlandRadeltSiegervereineTrausdorferLauftreffFotoLandesmedienserviceBurgenland BurgenlandRadeltZusatzpreisKaisersdorfFotoLandesmedienserviceBurgenland EnergieBurgenlandSiegerbetriebBurgenlandRadeltFotoLandesmedienserviceBurgenland FrauenberatungsstelleOberpullendorfBurgenlandRadeltFotoLandesmedienserviceBurgenland KaisersdorfDornerEgresichBuzcolichZopfRennerFotoLandesmedienserviceBurgenland SiegervereinBurgenlandRadeltZusatzpreisMattersburg SiegervereineDieGruenenBurgenlandRadeltFotoLandesmedienserviceBurgenland ZusatzpreisDianaGesseleBurgenlandRadeltFotoLandesmedienserviceBurgenland

Fotos: Bgld. Landesmedienservice

Zum Seitenanfang

 

 

  •  Aktuelles aus dem Land Burgenland - hier