Europa-Friedens-Festzug & das Stiftungsfest des Weinordens

Samstag, den 20. Oktober 2018, stand die Landeshauptstadt Eisenstadt im Burgenland (Österreich) im Zeichen der internationalen Friedenskundgebung des Europäischen Weinritterordens. Mehr über

  • 1000 Weinritter und Vertreter aus Diplomatie, Wirtschaft und Politik - hier
  • den Wein, als völkerverbindendes Element & den Frieden - hier
  • aktuelleThemen der Europäischen Weinritterschaft, Ordo Equestris Vini Europae - hier

 Redaktion/Fotos: Wilhelm Böhm

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

1000 Weinritter in Eisenstadt

Nach der Ordensmesse im Dom zu Eisenstadt formierte sich vor diesem ein farbenprächtiger Festzug, der sich über die Altstadt zur Komturei Ritterdomizil Hotel Burgenland bewegte. Wie jedes Jahr war dieser Friedenszug ein internationaler Event wie er seinesgleichen im Burgenland sucht. Denn weit über 1000 Eidgenossen, sowie Vertreter höchster Diplomatie, der Wirtschaft und der Politik aus fast allen Ländern Europas hatten sich angesagt, um dabei zu sein, als es galt, ein Zeichen für ein geeintes Europa zu setzen. Mit dabei war Erzherzog Ferdinand Habsburg, der Sohn des Ordensprotektors Karl Habsburg.

 Redaktion/Fotos: Wilhelm Böhm

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

 

Wein & das Bedürfnis nach Frieden

Wie in den letzten Jahren war erneut starker Publikumsandrang zu verzeichnen. Die Besucher wollten das Friedensspektakel aus nächster Nähe sehen. Der Europäische Weinritterorden machte es möglich, dass über das völkerverbindende Element Wein in Eisenstadt ein internationales Bedürfnis nach Frieden zur Schau gestellt wurde. Abschließend konnten im Hotel Burgenland kulturelle Darbietungen der Consulate Salzburg und Moldawien bewundert werden.

 

 

 Aktuelle Themen des Ordo Equestris Vini Europae