750 Jahre Pöttelsdorf: Neues Dorfzentrum, 1. Dorffest & Radweg

Am Wochenende vom 18. bis 19. Juni 2022 feierten die Pöttelsdorfer im Bezirk Mattersburg im Burgenland (Österreich) beim ersten Dorffest das "750 Jahre Pöttelsdorf"-Jubiläum und die Eröffnung des Dorfzentrums. Nach einem Jahr Bauzeit kann das neue rund zwei Millionen Euro teure Dorfzentrum mit Veranstaltungssaal, einem Café, einem Dorfladen und sogar einem Bankomaten nun von der Öffentlichkeit genutzt werden.

Nach Festansprachen und Rundgängen im Dorfzentrum sangen und spielten der Männergesangsverein Pöttelsdorf, die "Kleine Blasmusik Rosalia" und der "Musikverein Fürst Bismarck" zum Festakt auf. Freiwillige Helfer, Mitglieder der Pöttelsdorfer Vereine und die Ortspolitiker legten, wie in Pöttelsdorf üblich, allesamt gemeinsam Hand an und so stand dem gelungenen Fest nichts im Wege. Auch Bürgermeister Christian Kurz machte sich in der Rolle des Oberkellners ausgezeichnet. Mehr über

  • den neu eröffneten Radweg zwischen Mattersburg und Pöttelsdorf - hier
  • die Eröffnung des sanierten Gemeindeamtes & Mittagessen für alle - hier
  • die Gemeinde Pöttelsdorf im Burgenland - hier

2022DorfzentrumPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat 2022PoettelsdorferBuergermeisterServiertFotoPrinzSCHNAPPENat AlltagsradwegPoettelsdorfFotoBgldLandesmedienservice BankomatPoettelsdorfBurgenlandFotoPrinzSCHNAPPENat DasNeueDorfzentrumPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat DorfzentrumMitGenussladenPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat DorfzentrumPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat ErstesPoettelsdorferDorffestSpeisekarteFotoPrinzSCHNAPPENat HelgaBauerAmDorffestPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat MarliesHoferDorffestPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat MartinaPinterDorffestPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat MusikvereinFuerstBismarckFotoPrinzSCHNAPPENat SelbstbedienungsladenPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat VeranstaltungszentrumInPoettelsdorfFotoPrinzSCHNAPPENat VerschoenerungsvereinNadjaFaschingFotoPrinzSCHNAPPENat

Fotos (c): Bgld. Landesmedienservice, AP / SCHNAPPEN.AT

 

Zum Seitenbeginn

 

 

Vorzeigeprojekt: Radweg Mattersburg - Pöttelsdorf

AlltagsradwegPoettelsdorfFotoBgldLandesmedienserviceAm 20. Juni 2022 präsentierten LAbg. und Mattersburger Bürgermeisterin Claudia Schlager, Bürgermeister Christian Kurz aus Pöttelsdorf, Vizebürgermeisterin Eva Schachinger, Baudirektor Wolfgang Heckenast, Verkehrslandesrat Heinrich Dorner und Christine Zopf-Renner, die Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland vor der Arena Mattersburg den neu errichteten Radweg zwischen Mattersburg und Pöttelsdorf.

Gemeindeübergreifend

Der Radweg führt vom Einkaufszentrum Arena Ost parallel zur B50 bis zum neu errichteten Weg an der Gemeindegrenze. Im Berich von Pöttelsdorf wurde der Weg teils als Güterweg für die gemeinsame Nutzung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen, Radfahren und Fußgänger ausgeführt. "Durch den Ausbau des Güterweges neben der B50 ist es nun endlich möglich, sicher zu Fuß und mit dem Rad vom Ortszentrum Pöttelsdorf über die Triftgasse zur Arena zu gelangen", so Bürgermeister Christian Kurz aus Pöttelsdorf.

Arena Ost - Arena West

Von der Arena Ost führt der Radweg über eine Ampelanlage in die Arena West. "Ein bestehender Radweg verbindet schon jetzt das Stadtzentrum von Mattersburg mit dem Einkaufszentrum Arena und wird von den MattersburgerInnen gerne genutzt. Auch der neue Radweg wird schon gut befahren. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig der Ausbau der Radinfrastruktur und der öffentlichen Verkehrswege ist", fügte Bürgermeisterin Claudia Schlager aus Mattersburg hinzu.

Radweg R1

Mit der Öffnung des Radweges ist auch eine Anbindung an den Radweg R1, die Hauptradroute, die ruchs gesamte Burgenland führt, hergestellt. Die Gesamtkosten des gemeindeübergreifenden Vorzeigeprojektes belaufen sich auf cirka 370.000 Euro.

Radland Nummer 1

"Burgenland soll Radland Nummer Eins werden, denn Radfahren und zu Fuß gehen haben neben dem Klimaschutz auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit, stärken die Regionalität und sparen mit jedem Weg Treibstoffkosten ein. Wichtig ist daher, dass die Radinfrastruktur attraktiv und sicher ist, Radfahren und zu Fuß-Gehen im Bewusstsein verankert werden und damit im Alltag einen Platz finden. Der neue Alltagsradweg Mattersburg-Pöttersdorf ist ein Musterbeispiel dafür, wie man diese Kriterien perfekt erfüllt und der Bevölkerung das Radeln schmackhaft macht", zeigt sich Verkehrslandesrat Heinrich Dorner überzeugt.

 

 Zum Seitenbeginn

 

 

  • Infos über die Gemeinde Pöttelsdorf im Burgenland - hier
  • Aktuelle Veranstaltungen in der Region - hier