Sokol Preis: Kunstpreis für digitale Karikatur in Krems übergeben

Der amerikanische Illustrator Thomas Fluharty, der deutsche Maler Sebastian Krüger und die tunesische Künstlerin Nadia Khiari sind die Sieger und die Siegerin des international ausgeschriebenen Erich Sokol-Preises für digitale Karikatur, kritische Zeichenkunst und Satire. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Gottfried Gusenbauer, der Dirketor des Karikaturmuseums Krems (Niederösterreich) gratulierten und überreichten die Kunstpreise. Mehr über

  • den Erich Sokol Preis - hier

AnnemarieSokolJohannaMiklLeitnerThomasFluhartySebastianKruegerGottfriedGusenbauerFotoNLKBurchhart GottfriedGusenbauerDirektorKarikaturmuseumKremsSokopPreistraegerThomasFluhartyLHMiklLeitnerFotoNLKBurchhart LandeshauptfrauMiklLeitnerGratuliertSokolWuerdigungspreistraegerSebastianKruegerFotoNLKBurchhart SokolfoerderpreistraegerinNadiaKhiariMitteFotoNLKBurchhart

Fotos (c): NLK Burchhart

 

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

Dotiert mit 11.000 Euro

Erich Sokol, der 1933 geborene und 2003 verstorbene Künstler war ein bedeutender, österreichischer Illustrator und Karikaturist. Um die großartigen Leistungen von Erich Sokol wiederzuspiegeln und auf seine medial starke Arbeit aufmerksam zu machen und seinen Namen international zu transportieren, wird alle fünf Jahre der Sokol-Preis ausgeschrieben.

GottfriedGusenbauerDirektorKarikaturmuseumKremsSokopPreistraegerThomasFluhartyLHMiklLeitnerFotoNLKBurchhartDas Land Niederösterreich, unter der Schirmherrschaft von Erich Sokols Witwe Annemarie in Zusammenarbeit mit der Erich Sokol-Privatstiftung Mödling, den Landessammlungen und dem Karikaturmuseum Krems vergaben dazu am 21. September 2018 den mit 11.000 Euro dotierten Sokol-Preis für digitale Karikatur an den amerikanischen Illustrator und Kunstvermittler Thomas Fluharty.

Ebenfalls 11.000 Euro gingen als Sokol-Würdigungspreis an den deutschen Maler Sebastian Krüger. Die tunesische Karikaturistin, Malerin und Graffiti-Künstlerin Nadia Khiari erhielt den mit 4.000 Euro dotierten Sokol-Förderpreis. Weitere 1.300 Euro finden als Artist-In-Residence-Stipendien ihre Verwendung.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

  • Veranstaltungen und mehr - hier
  • Infos über die Stadt Krems in Niederösterreich - hier