Vernichtung von illegalen Wettautomaten in Wien

Seit dem Jahr 2016 werden in Wien (Österreich) unter Einhaltung des Wiener Wettengesetzes regelmäßig illegale Wettautomaten beschlagnahmt und auf dem Gelände des Abfalllogistikzentrums der 48er in Simmering vernichtet. Stadtrat Jürgen Czernohorszky bei der Vernichtung von eingezogenen illegalen Wettgeräten Ende Jänner 2021: "Wien verfolgt seit Jahren eine konsequente Linie in der Eindämmung des illegalen Wettens in Wien." Mehr über

  • die illegalen Wettautomaten - hier

BeschlagnahmterWettautomatVerschrottungFotoPIDVotava IllegaleWettautomatenWienVerschrottungFotoPIDVotava

Fotos (c):  PID/Votava

Zum Seitenbeginn

 

Bis zu 22.000 Euro Strafe und Zerstörung der Automaten

IllegaleWettautomatenWienVerschrottungFotoPIDVotavaSeit 2015 werden in Wien Kontrollen in Wettlokalen durchgeführt, illegale Lokale behördlich geschlossen, die Betriebe mit bis zu 22.000 Euro bestraft und die dort verwendeten Wettterminals beschlagnahmt und vernichtet.

Die beschlagnahmten Automaten werden im Flachbunker des Abfalllogistikzentrums in Simmering zerstört, unbrauchbar gemacht und entsorgt.

 

690 Wettautomaten eingezogen

Seit Inkrafttreten des Wiener Wettengesetztes, das im Jahr 2016 vom Wiener Landtag beschlossen wurde, wurden bereits 690 Wettgeräte eingezogen.

"Wettwesen zurückdrängen"

Allein im Jahr 2020 konnten in Wien von 55 überprüften Lokalen drei behördlich geschlossen und 38 Wettautomaten beschlagnahmt werden.

Czernohorszky: "Durch das konsequente Vorgehen seitens der Stadt und der Behörden ist es gelungen, das illegale Wettwesen in Wien zurückzudrängen und vor allem Jugendliche vor der Spielsucht zu bewahren."

 

Zum Seitenbeginn

 

  •  Infos über aktuelle Termine in Wien und in Österreich - hier