Weltalphabetisierungstag: Bücher auf Reisen im Burgenland

Etwa eine Million der erwachsenen ÖsterreicherInnen können nicht, bzw. nur sehr mangelhaft Lesen und Schreiben. Die Burgenländischen Volkshochschulen bringen dieses Tabu-Thema in die Öffentlichkeit und versuchen Menschen, die Probleme beim Lesen, Schreiben und Rechnen haben, zu ermutigen, etwas dagegen zu tun. Gemeinsam mit dem Österreichischen Buchklub starteten die Burgenländischen Volkshochschulen anlässlich des Weltalphabetisierungstages (8. September) die Book-Crossing-Aktion. Dabei werden Bücher "auf Reisen" geschickt und auf verschiedenen Plätzen aufgelegt. Lesefreudige können die aufgelegten Bücher mitnehmen und nach dem Lesen wieder irgendwo deponieren und damit für die nächsten Leser "frei lassen". Am 11. September 2018 legten VHS-Mitarbeiter die Bücher zum Mitnehmen in der Fußgängerzone in Eisenstadt auf. Mehr über

  • Bilder und Eindrücke vom Weltalphabetisierungstag am 8.9.2017 - hier
  • den Weltalphabetisierungstag & die Buchaktion 2016 - hier

Aktuelle Themen der Burgenländischen Volkshochschule - hier

 

Fotos (c): VHS Burgenland

Zum Seitenanfang

 


  • Aktuelle Themen der Burgenländischen Volkshochschule - hier
  • Aktuelle Themen aus dem Burgenland - hier