Mönchhof im Seewinkel: Das private Freilicht- & Dorfmuseum

Das Dorfmuseum in Mönchhof, das Freilichtmuseum im burgenländischen Seewinkel (Österreich) liefert mit 35 alten Gebäuden, Geschäften, Werkstätten, einer Tankstelle, der Post, dem Gemeindeamt und dem Kreisarzt, einem Gasthaus, dem Kino von Mönchhof, dem Bahnhof und einer Kirche einen wunderbaren Einblick in das Leben im Burgenland von cirka 1890 bis 1960.

Geöffnet ist das Dorfmuseum, das auch von vielen Touristen, Schülern und an Volkskunde Interessierten gerne besucht wird, von 1. April bis 14. November. Mit dem Abbau der Häuser an einem Platz und dem Aufbau der Häuser im Dorfmuseum starteten Josef "Peppo" Haubenwallner und seine Ehefrau Christine bereits im Jahr 1990. Damals ging es darum, Altes zu erhalten. Heute ist das privatbetriebene Freilichtmuseum zu einem Ort herangewachsen, der aus der burgenländischen Museumslandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Mehr über

  • das Freilichtmuseum in Mönchhof & weitere Bilder - hier
  • das Gespräch mit Christine Haubenwallner, die mit ihrem Mann Josef "Peppo" das Museum betreibt, über:
    • die Entstehung des Freilichtmuseums - hier
    • die Verbindung Mönchhof und Niedersulz - hier
    • die neue Kirche - hier
    • die "jüngsten" Bauprojekte - hier
    • das Museum als Lebensaufgabe - hier
    • die Zukunftspläne - hier
    • weitere Bilder vom Dorfmuseum - hier
  • aktuelle Veranstaltungen im Burgenland und in Österreich - hier

HaubenwallnerChristineMoenchhofFotoPrinzSCHNAPPENat HochzeitstafelFotoPrinzSCHNAPPENat HutmacherFotoPrinzSCHNAPPENat KinosaalFotoPrinzSCHNAPPENat KirchenNeugebautFotoPrinzSCHNAPPENat KreisarztFotoPrinzSCHNAPPENat KurzwarenFotoPrinzSCHNAPPENat LampenFotoPrinzSCHNAPPENat LehrbubzimmerFotoPrinzSCHNAPPENat MaurerwerkzeugFotoPrinzSCHNAPPENat MilchhausFotoPrinzSCHNAPPENat moenchhofMuseumFotoPrinzSCHNAPPENat MusikerzimmerFotoPrinzSCHNAPPENat PostsparkasseFotoPrinzSCHNAPPENat ReparaturwerkstaetteFotoPrinzSCHNAPPENat

Fotos (c): Prinz, SCHNAPPEN.AT

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 Vom alten Bauernhaus bis zum Bahnhof

Die 35 alten Häuser und alle Gebäude die heute im Dorfmuseum vereint im originalgetreuen Zustand zu besichtigen sind, wurden komplett von einer Stelle in Mönchhof und anderen Seewinkler Ortschaften abgebaut und im Freilichtmuseum der Familie Haubenwallner wieder aufgebaut. 

Ausgestattet sind die Gebäude mit Utensilien, Geräten und Werkzeugen aus alten Zeiten und lassen bei den älteren Museums-BesucherInnen wieder Kindheitserinnerungen aufleben.

BaeuerlicheGeraeteFotoPrinzSCHNAPPENat BaeuerlicheKuecheFotoPrinzSCHNAPPENat BaeuerlicheStubeFotoPrinzSCHNAPPENat BauernstubeFotoPrinzSCHNAPPENat BuergermeisterZimmerFotoPrinzSCHNAPPENat ChristineHaubenwallnerVorDorfmuseumFotoPrinzSCHNAPPENat DorfmuseumMoenchhofFotoPrinzSCHNAPPENat EvangelischesBethausFotoPrinzSCHNAPPENat FleischereiFotoPrinzSCHNAPPENat FotostudioFotoPrinzSCHNAPPENat FreilichtmuseumMoenchhofBurgenlandFotoPrinzSCHNAPPENat FreilichtmuseumMoenchhofFotoPrinzSCHNAPPENat GasthausFotoPrinzSCHNAPPENat GreisslereiFotoPrinzSCHNAPPENat GrenzstationFotoPrinzSCHNAPPENat

Fotos (c): Prinz, SCHNAPPEN.AT

Zum Seitenbeginn

 

 

 Die Entstehung des Dorfmuseum: "Schon als Kind gesammelt"

ChristineHaubenwallnerVorDorfmuseumFotoPrinzSCHNAPPENatSCHNAPPEN.AT: Wie hat die Entstehung des Dorfmuseums im Jahr 1990 in Mönchhof begonnen?

Christine Haubenwallner: Mein Mann hat als Kind schon gesammelt. Ich hab damals zu ihm gesagt, er soll es mal probieren, dann sehen wir wie es aussieht. Wir waren beide berufstätig und das Museum haben wir nebenbei gemacht. Wir haben vor 31 Jahren begonnen und es ist immer wieder etwas dazugekommen, es ist gewachsen.

Zum Seitenbeginn

Wissenschaftlich

SCHNAPPEN.AT: Wussten Sie vor 31 Jahren, dass es ein Museum werden sollte?

Christine Haubenwallner: Nein, der Grundgedanke war, das Alte zur erhalten. Doch schon nach einiger Zeit haben wir die UNI informiert, um alle Teile wissenschaftlich aufzuarbeiten und inventarisieren zu lassen. 25 Jahre waren die Leute von der Universität bei uns.

Zum Seitenbeginn

Mönchhof & Niedersulz

KurzwarenFotoPrinzSCHNAPPENatSCHNAPPEN.AT: Ist euer Museum ähnlich entstanden, wie jenes im niederösterreichischen Niedersulz - hier?

Christine Haubenwallner: Ja, das ist auch so ähnlich entstanden. Damals kannten wir das aber nicht. Heute sind wir gut befreundet mit dem Josef Geissler, der einst das Freilichtmuseum in Niedersulz errichtet hat.

Zum Seitenbeginn

Neue Kirche

SCHNAPPEN.AT: Gibt es auch neugebaute Gebäude im Dorfmuseum?

KirchenNeugebautFotoPrinzSCHNAPPENatChristine Haubenwallner: Ja, die Kirche. Die Kirche wurde neu gebaut mit Stücken, die wir bekommen haben. Zum Beispiel die Stiegen von einem kleinen Kloster in Nickelsdorf und ein neugotischer Hochaltar von der Kapelle in Zaissenhof.

Zum Seitenbeginn

Die "jüngsten" Gebäude

SCHNAPPEN.AT: Was sind die jüngsten Gebäude?

Christine Haubenwallner: Die "jüngsten" Gebäude und Bauten sind der Mönchhofer Bahnhof, die Unterführung und der Bauhof. Der Bauhof ist jetzt schon fast fertig.

Zum Seitenbeginn

Die Lebensaufgabe

SCHNAPPEN.AT: War das Dorfmuseum stets eine Lebensaufgabe?

Christine Haubenwallner: Ja, schon. Anfangs wußte ich es nicht, aber nach einiger Zeit schon. Es war bald klar, dass es weiter geht und dass das nicht aufhört. Die Tochter kümmert sich auch schon ums Museum.

Zum Seitenbeginn

Schilfhütten bauen

SCHNAPPEN.AT: Und die Zukunftspläne?

Christine Haubenwallner: Nächstes Jahr wollen wir zeigen, wie man Schilfhütten herstellt. Kinder und Erwachsene wissen nicht mehr, wie das funktioniert.

 Zum Seitenbeginn

 

 

Vom alten Postamt zum urigen Milchhaus 

In Mönchhof sind auch sehr viele Gegenstände aus den verschiedensten Handwerksberufen ausgestellt. Selbst zwei voll ausgestattete Zigeuner-Wagen befinden sich am Museumsareal.

SchlachtenFotoPrinzSCHNAPPENat SchusterwerkstaetteFotoPrinzSCHNAPPENat SchusterwerkstattFotoPrinzSCHNAPPENat SodawasserherstellungFotoPrinzSCHNAPPENat TankstelleFotoPrinzSCHNAPPENat UhrenFotoPrinzSCHNAPPENat UhrmacherFotoPrinzSCHNAPPENat WagenschmiedFotoPrinzSCHNAPPENat WeinKorkmaschineFotoPrinzSCHNAPPENat WeintransportFotoPrinzSCHNAPPENat ZigeunerwagenFotoPrinzSCHNAPPENat ZigeunerwagenInnenFotoPrinzSCHNAPPENat

Fotos (c): Prinz, SCHNAPPEN.AT

Zum Seitenbeginn

 

 

 

  • Mehr über ein ähnliches aufgebautes Museum in Niedersulz (NÖ) - hier
  • Aktuelle Veranstaltungen im Burgenland und in Österreich - hier