Turandot, die Oper von Puccini im Steinbruch St. Margarethen

Turandot, die letzte Oper, die Giacomo Puccini vor seinem Tod vollendete, steht in der Opernsaison 2021 bei "Oper im Steinbruch" im St. Margarethen im Burgenland (Österreich) am Programm.

Am 14. Juli 2021 fand die Premiere statt. Daniel Serafin, der künstlerische Direktor der Oper im Steinbruch begrüßte vor der ausverkauften Vorstellung zahlreiche Prominente aus Politik, Kunst und Wirtschaft und die vielen Besucher im Steinbruch St. Margarethen.

Ein beeindruckendes Bühnenbild inmitten der Naturkulisse des Steinbruches in St. Margarethen, prächtige Kostüme aus prunkvollen Materialien und Arien, wie man sie selten zu hören bekommt, boten sich den 5.000 Besuchern.

Mit deutschen Texteinblendungen mitten auf der Bühne, war es selbst den nicht eingefleischten Opern-Fans möglich, das Stück zu verstehen. So manche begeisterten Besucher begleitete die Arie "Nessun dorma" als Ohrwurm noch bis nach Hause. Mehr über

  • die Oper "Turandot" von Giacomo Pucchini - hier
  • die Besetzung der Rollen in Turandot 2021 - hier
  • einen kurzen Video-Clip mit der Arie "Nessun dorma" - hier
  • einige aktuellen Vorstellungen im Steinbruch St. Margarethen - hier
 
Fotos (c): AP, PK, SCHNAPPEN.AT
 
 
 
 
 
 
 
 

Oper Turandot & der geheimnisvolle Prinz Kalaf

Die Oper, die vor 3000 Jahren im chinesischen Reich spielt, erzählt die Geschichte der Prinzessin Turandot, die jedem Mann drei Rätsel aufgibt und jeden Freier köpfen lässt, der ihre Rätsel nicht lösen kann. Als Prinz Kalaf die drei Rätsel löst, weigert sich Turandot seine Frau zu werden. Kalaf bietet ihr an, dass er den Freitod wählen würde, wenn sie bis Sonnenaufgang seinen Namen herausfinden könne.

Daraufhin ordnet die Prinzessin das Volk an, dass in dieser Nacht keiner schlafen dürfe, um den Namen des Unbekannten herauszufinden...

 
Fotos (c): AP, PK, SCHNAPPEN.AT
 
 
 
 
 
 
RanArthurBraunWalterZehThaddeusStrassbergerDriscollOttogiuseppePalellaFotoPrinzSCHNAPPENat

 Das Team & die Starbesetzung 

Musikalische Leitung: Giuseppe Finzi
Regie: Thaddeus Strassberger
Bühnenbild: Paul Tate dePoo
Kostüme: Giuseppe Palella
Choreographie: Ran Arthur Braun
Chorleitung: Walter Zeh
Lichtdesign: Jax Messenger, Driscoll Otto
Tondesign: Volker Werner
Video Designer: Media Apparat
 

Darsteller & Orchester

Turandot: Martina Serafin, Ewa Plonka, Courtney Mills
Calaf: Andrea Shin, Leonardo Caimi, Mikheil Sheshaberidze
Liù: Donata D'Annunzuio Lombardi, Celine Byrne, Carolina López Moreno
Timur: Alssandro Guerzuoni, Sorin Coliban
Ping: Leo An, Vincenzo Taormina
Pang: Jonathan Winell, Angelo Pollak
Pong: Enrico Casari, JunHo You
Altoum: Benedit Kobel
Mandarino: Miloaj Bonkowski
 
Chor: Philharmonia Chor Wien
Orchester: Piedra Festivalorchester
Kinderchor: Marczibányi téri Kodály Iskola Gyermekkara
 
 
 
 
 
 
 
 
 

"Nessun dorma", die Arie im dritten Akt

 
Fotos (c): AP, PK, SCHNAPPEN.AT
 
 
 
 
  • Mehr über die Zauberflöte und die Opernfestspiele im Jahr 2019 - hier
  • Bilder, Eindrücke und mehr von der Rigoletto-Inszenierung 2017 in St. Margarethen - hier
  • 2015 stand in St. Margarethen "Tosca" am Programm - mehr dazu
  • 2014 wurde bei den Opernfestspielen in St. Margarethen "Aida" gespielt - hier
  • Infos über die Opernfestspiele 2013: Vorhang auf für La Boheme - hier
  • Infos über die Opernfestspiele im Jahr 2012 - hier
  • Infos über den Römersteinbruch St. Margarethen, Österreich, Europa - hier
  • Infos über die Opernfestspiele in St. Margarethen, Österreich - hier
  • Infos über aktuelle Veranstaltungen - hier