Zwentendorf AKW: Vor 40 Jahren "Nein" zu Atomkraftwerk

Das Kernkraftwerk in Zwentendorf im Tullnerfeld in Niederösterreich ist das einzige Atomkraftwerk der Welt, das nie in Betrieb genommen worden ist. Nach dem Bau des Kernkraftwerks im Jahre 1978 wehrte sich die Bevölkerung mit einer Volksabstimmung gegen die Inbetriebnahme. Das war am 5. November 1978 Jahren. Mehr über das AKW heute:

  • Genau 40 Jahre später - hier
  • Sonne statt Atom - hier,
  • Schulung und Führung statt Betrieb - hier,
  • Festival statt Kernkraft - hier

 

2014EVNFuehrungAtomkraftwerkZwentendorfFotoAnnemariePrinz AKWArealZwentendorfOesterreichFotoAnnemariePrinz Atomkraft5Vor12FotoAnnemariePrinz AtomkraftwerkAbschaltenFotoAnnemariePrinz AtomkraftwerkFotoAnnemariePrinz AtomreaktorZwentendorfFotoAnnemariePrinz FuehrungAtomkraftwerkTomorrowFestival2014FotoAnnemariePrinz KernspaltungAtomkraftwerkFotoAnnemariePrinz KraftwerkDuernrohrNaeheZwentendorfFotoAnnemariePrinz OesterreichAtomkraftwerkZwentendorfFotoAnnemariePrinz OesterreichAtomreaktorFotoAnnemariePrinz ReaktordruckbehaelterAKWFotoAnnemariePrinz SromerzeugungAtomkraftFotoAnnemariePrinz TomorrowFestivalamAKWArealFotoAnnemariePrinz TurbinenAtomkraftwerkFotoAnnemariePrinz

Fotos (c): Annemarie Prinz, SCHNAPPEN.AT

 Zum Seitenbeginn

 

 

 

Am 5. November 1978: Zeitgeschichte geschrieben

AtomkraftwerkAbschaltenFotoAnnemariePrinzBei der Volksabstimmung am 5. November 1978 entschieden sich in Österreich 50,5 Prozent gegen den Betrieb des damals fertiggestellten Atomkraftwerkes und damit  wurde österreichische Zeitgeschichte geschrieben.

"Den Aktivisten dankbar sein"

"Österreich hat damals Weitblick bewiesen und die beste Entscheidung für die Zukunft getroffen. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, wie gefährlich die Atomkraft ist. Daher müssen wir den Aktivistinnen und Aktivisten von 1978 heute umso dankbarer sein,“ erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner genau 40 Jahre später.

Wind, Wasser, Sonnenkraft, Biomasse

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf aus Niederösterreich: „Der 5. November 1978 hat unsere heutige blau-gelbe Energiewende erst ermöglicht. Seit drei Jahren können wir 100 Prozent unseres Strombedarfs in Niederösterreich aus erneuerbarer Energie decken, also sicher und sauber aus Wind, Wasser, Sonnenkraft und Biomasse. Das macht uns im Kampf gegen Atomkraft und Klimawandel europaweit glaubwürdig und zum Vorbild für andere Staaten“.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

AKW Zwentendorf - Sonnenenergie

OesterreichAtomkraftwerkZwentendorfFotoAnnemariePrinzHeute steht das AKW in Österreich (Europa), das als Kernkraftwerk nie in Betrieb ging, im Eigentum der EVN AG (dem größten Energieversorger in Niederösterreich).

Heute: Sonnenstrom aus Zwentendorf

Und, das Atomkraftwerk Zwentendorf stellt sehr wohl Strom her, jedoch auf umweltfreundliche Weise. Am Areal des Atomkraftwerkes Zwentendorf befindet sich eine riesige Photovoltaikanlage, die ausschließlich mit Sonne statt Atom nachhaltige, umweltfreundliche Energie liefert.

„Das Atomkraftwerk ist damit zum Sonnenkraftwerk geworden, ein sehr schönes Symbol für unsere Energiewende. Wir brauchen diese Wende in ganz Europa, die Atomkraft darf keine Zukunft haben“ fügen Mikl-Leitner und Pernkopf hinzu.

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

 

Schulungen nur in Zwentendorf moeglich

Atomkraft5Vor12FotoAnnemariePrinzDas Atomkraftwerk Zwentendorf wird international von Kernkraftwerks-Techniker für einzigartige Schulungen verwendet. Nur im AKW Zwentendorf sind Bereiche zugänglich, die in jedem anderen Atomkraftwerk aufgrund viel zu hoher Radioaktivität nicht begehbar sind. Seit 2003 kommen die Techniker anderer Reaktoren, um in Zwentendorf Kurse abzuhalten.

Kostenlose Führungen an Freitagen

Im AKW Zwentendorf können sich Besucher zu kostenlosen Führungen anmelden. Die Führung, die Freitags jeweils von 13 bis 15.15 Uhr stattfindet, kann nach vorheriger Anmeldung besucht werden. Anfragen sind über die EVN in Maria Enzersdorf unter der Tel. 02236-200-0 möglich.

 Zum Seitenbeginn

 

 

 

 

 

Global 2000 Tomorrow-Festival

ZwentendorfAKWFestivalArealFotoAnnemariePrinzMit dem Tomorrow-Festival, dem ersten mit dem österreichischen Umweltzeichen zertifizierten Festival, erhoben in den Jahren 2012, 2013 und 2014 jeweils am letzten Mai-Wochenende im Jahr die Umweltschützer ihre Stimme für ein besseres Morgen.

2014 traten 80 internationale und nationale Künstler mit ihrer Musik für die Umwelt ein und setzten gemeinsam mit Global 2000 ein Zeichen gegen Atommüllendlager an unseren Grenzen ein.

Mehr über das Tomorrow-Festival im AKW Zwentendorf - hier

 

Zum Seitenbeginn

 

 

 

  • Infos über die Multimedia-Show "Dangerzone", eine Vorführung in Zwentendorf - hier
  • Mehr über das AKW Zwentendorf - hier