Wien Schönbrunner Tiergarten & das Königspinguin-Küken

Das Königspinguin-Pärchen im Tiergarten Schönbrunn hat zum dritten Mal Nachwuchs bekommen. "Königspinguine bauen keine Nester. Sie brüten das Ei stehend in ihrer Bauchfalte aus. Ist das Küken geschlüpft, versteckt es sich in den ersten Wochen noch in dieser Bauchfalte. Jetzt vergisst das Küken oft, wie groß es schon ist, und versucht sich zwischen Füße und Bauch hineinzuquetschen – mit wenig Erfolg", erklärt Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Die Pinguin-Eltern füttern ihr Kleines, das nun über einen Monat alt ist, noch mit vorverdautem Fischbrei. Hagenbeck: "Im Alter von etwa zehn Monaten bekommen die Küken ihr wasserabweisendes Gefieder. Erst dann können sie in der Wildbahn im Wasser nach Fischen jagen." Mehr über

  • die Pinguin-Küken, die im April 2020 geschlüpft sind - hier
  • Eindrücke aus dem Tiergarten Schönbrunn - hier
 
Fotos (c): Daniel Zupanc
 
 
 

 

  • Weitere Bilder und Eindrücke aus dem Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Mehr über die Habichtskäuze im Tiergarten Schönbrunn in Wien - hier
  • Elefanten, Gibbon, Panda & Erdmännchen - hier
  • Panda-Geburtstag und Badespaß im Tiergarten - hier
  • Pinguin-Kücken, die im April 2020 geschlüpft sind - hier
  • Frühlingserwachen im Tierpark in Wien (Österreich) - hier
  • Osterspaß im Tiergarten Schönbrunn - hier
  • Hochbetrieb im ältesten Tiergarten der Welt - hier
  • Infos über den Tiergarten Schönbrunn in Wien - hier
  • Mehr über aktuelle Veranstaltungen in Wien und Österreich - hier.